Amazon Polly zum Reden bringen WordPress und Amazon AI in der Praxis, Teil 2

Der Barrierefreiheit halber kann es durchaus sinnvoll sein, das eigene WordPress-Blog um eine Text-to-Speech-Engine zu bereichern. Nachdem die Grundlagen hierfür geschaffen wurden, nehmen wir in diesem zweiten Teil das Installieren des Polly-Plug-ins in Angriff.

Bevor das Polly-Plug-in für WordPress installiert werden kann, muss auf dem EC2-Server ein sicherer FTP-Zugang zu den WordPress-Inhalten eingerichtet werden, auf die das Plug-in angewiesen ist. Hierzu meldet man sich per SSH an der Console des EC2-Webservers an und installiert den vsftp-Server mit:

sudo yum install vsftpd

Anschließend ist die verwendete Security-Group der Ec2-Instanz auf Port 20 und 21 sowie 1024 bis 1048 zu erweitern.

Erstellen der Security-Group für den FTP-Zugang. ( Bild: Drilling / AWS )

Danach muss die vsftp-Config-Datei angepasst werden:

sudo vi /etc/vsftpd/vsftpd.conf

Hierin deaktiviert man zuerst anonymes FTP:

anonymous_enable=YES

Dann fügt man zum Aktivieren des Passiv-Mode am Ende der Datei folgende Zeilen hinzu:

pasv_enable=YES
pasv_min_port=1024
pasv_max_port=1048
pasv_address=<Public IP of your instance>

Nach dem Speichern der Datei muss der FTP-Server neu gestartet werden:

sudo /etc/init.d/vsftpd restart

Nun gilt es noch, den entsprechenden FTP-User zu erstellen:

sudo adduser <user>
sudo passwd <user>

Danach muss man noch ein weiteres Mal die vsftpd-Konfigurationsdatei mit vi oder nano öffnen und das Kommentarzeichen in der Zeile …

chroot_local_user=YES

… entfernen. Außerdem muss natürlich dem FTP-Server sein „Arbeitsverzeichnis“ bekannt gemacht werden.

Dies geschieht durch Ergänzen der Zeile:

local_root=/var/www/html

Auch nach dieser Ergänzung ist der vsftpd-Server neu zu starten. Um Lese-, Schreib- und Löschrechte auf die Dateien im Ordner anzuwenden, kann man diese über ein FTP-Gerät verwalten:

sudo find /var/www/html -type d -exec chmod 755 {} \;

Schließlich man den ftp-User noch der Gruppe „apache“ hinzufügen:

sudo usermod -a -G apache <USER>

Amazon Polly-Plug-in für WordPress

Sobald Webserver, Datenbank, die PHP-Anwendung WordPress und der FTP-Server laufen, kann man das Amazon Polly-Plug-in für WordPress bereitstellen und installieren. Die drei Schritte zeigt die folgende kleine Bildergalerie.

Wurde das WordPress-Plug-in erfolgreich installiert, kann es noch konfiguriert werden. Dazu könnte man im WordPress-Hauptmenü den Eintrag „Amazon AI“ auswählen und im Untermenü „General“ ein Paar aus Access-Key und Access Secret eines für den SDK-Zugriff vorgesehenen IAM-Users in der gewünschten Region angeben.

Dies ist aber in unserem Beispiel gar nicht notwendig, weil wir WordPress ja auf einer EC2-Instanz betreiben und der Instanz selbst bereits eine IAM-Rolle zugewiesen haben. Das ist genau der Grund, warum man in AWS IAM-Rollen verwendet und auf das Hinterlegen von Access-Keys in einer Anwendung verzichten kann.

Hier weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.