Neue Speicherdienste und Erweiterungen für S3 AWS re:Invent 2018 - Teil 6

Amazon FSx stellt einen einen Windows-kompatiblen Dateispeicher auf AWS zur Verfügung.

Im Fokus der Re:invent stand zwar in erster Linie der Ausbau des Portfolios im Bereich hochspezialisierter ML-/KI-Dienste sowie das IoT-Angebot von AWS, nichtsdestotrotz baut AWS auch sein traditionelles Angebotsspektrum im Bereich der Compute-, Speicher-, Datenbank und Sicherheitsdienste stetig weiter aus. Dieser Beitrags widmet sich den Erweiterungen für S3/Glacier und stellt einige neue Speicherdienste vor.

Beginnen wir mit den Neuerungen in S3

So ist unter anderem ab sofort Amazon S3 Intelligent-Tiering als neue Speicherklasse verfügbar. Die Speicherklasse optimiert automatisch die Speicherkosten für Daten mit unbekannten oder wechselnden Zugriffsmustern, indem S3 diese immer automatisch in die kostengünstigste Speicherstufe verschiebt.

Ab 2019 dann soll Amazon S3 Glacier Deep Archive verfügbar sein, ebenfalls eine neue Speicherklasse, die mit 0,00099 US-Dollar pro GB und Monat den kostengünstigsten Speicher sämtlicher Cloud-Anbieter (das entspricht einem US-Dollar pro TB und Monat) bietet.

Ebenfalls für 2019 angekündigt ist Amazon S3 Batch Operations. Hierbei handelt es sich um eine Funktion zur Verwaltung und Automatisierung von Massen-Operationen auf Daten, die in Amazon S3 gespeichert sind. Damit können Kunden auf einfache Weise Änderungen, Kopier-Operationen oder komplexere Vorgänge über AWS Lambda-Funktionen auf Milliarden von Objekten vornehmen.

Amazon FSx for Windows File Server

Ab sofort verfügbar hingegen ist Amazon FSx for Windows File Server. Der neue Dienst bietet einen Windows-kompatiblen Dateispeicher, der vollständig mit Active Directory, Active Directory Domains, Windows Access Controls und Windows Explorer integriert ist. Dabei wird die Windows-Server-Software automatisch aktualisiert. Auch Hardware-Fehler werden automatisch erkannt und behoben. Zudem werden regelmäßig Backups von den Daten erstellt. Dies hilft besonders Kunden, die ihre Anwendungen per „Lift and Shift“ zu AWS migrieren wollen.

Amazon FSx for Lustre

Auch ab sofort verfügbar ist https://aws.amazon.com/de/fsx/lustre/ Amazon FSx for Lustre. Hierbei handelt es sich um ein vollständig verwaltetes Dateisystem, das für rechenintensive Workloads, wie etwa High Performance Computing, Machine Learning und die Mediendatenverarbeitung optimiert ist. Mit diesem Service können Kunden ein Lustre-Dateisystem betreiben, das sehr große Datenmengen mit einem Durchsatz von mehreren GB pro Sekunde, Millionen von IOPS und Latenzen von weniger als einer Millisekunde verarbeiten kann.

FSx for Lustre ist ein vollständig verwaltetes Dateisystem, das für rechenintensive Workloads.

Amazon EFS Infrequent Access (EFS IA)

Ferner will AWS ab dem kommenden Jahr auch sein Elastic File System mit Amazon EFS Infrequent Access um eine neue Speicherklasse für Amazon EFS erweitern. Diese ist für Dateien konzipiert, auf die seltener zugegriffen wird. Damit können Kunden ihre Speicherkosten gegenüber der EFS Standard-Speicherklasse um bis zu 85 Prozent senken. Dazu müssen Kunden lediglich das EFS IA Lifecycle Management aktivieren, wonach jede Datei, auf die 30 Tage lang nicht zugegriffen wurde automatisch in die EFS IA Klasse überführt wird.

Amazon DataSync

Ab sofort verfügbar ist der Datenübertragungsdienst Amazon DataSync. Der Dienst nutzt Netzwerkbeschleunigungen, um es Kunden zu erleichtern, den Datentransfer zwischen dem On-Premises-Speicher und Amazon S3 oder Amazon EFS zu automatisieren. Konkret automatisiert Amazon DataSync Aufgaben wie das Starten von EC2-Instanzen, die Verwaltung von Verschlüsselung oder das Management von Scripten und kann damit Daten bis zu 10-mal schneller als mit gängigen Open Source Tools transferieren.

Amazon DataSync verwendet Netzwerkbeschleunigungen, um es Kunden zu erleichtern, den Datentransfer zwischen dem On-Premises-Speicher und Amazon S3 oder Amazon EFS zu automatisieren.

AWS Transfer for SFTP

Neu und ab sofort verfügbar ist auch AWS Transfer for SFTP, ein vollständig verwalteter Service, der es Kunden ermöglicht, Dateien mit Hilfe des Secure File Transfer Protocol (SFTP) direkt in und aus Amazon S3 zu übertragen.

AWS Transfer for SFTP kann Dateien mit Hilfe des Secure File Transfer Protocol (SFTP) direkt in und aus Amazon S3 zu übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.